Die Baumpflege ist zum einen eine notwendige Konsequenz aus der Baumkontrolle, zum anderen können auch gestalterische Wünsche, das Bedürfnis nach Licht oder Naturschutzgründe Anlaß für Maßnahmen sein. 

Grundlage hierfür sind die aktuellen „Zusätzlichen Technischen Vertragsbedingungen und Richtlinien für Baumpflege“ - ZTV-Baumpflege. Hier sind die anerkannten Regeln der Technik u.a. in Bezug auf folgende Leistungen beschrieben:

Bei der Kronenpflege  wird  unerwünschten Entwicklungen in der Krone (z.B. Zwieselbildung) vorgebeugt, Totholz entfernt, und z.B. auf die Einhaltung des Lichtraumprofiles eingegangen.

Die Kroneneinkürzung  wird entsprechend den Erfordernissen der Verkehrssicherheit oder des Baumumfeldes unter Berücksichtigung der arttypischen Kronenform vorgenommen. Dabei wird nach Möglichkeit auf den geeigneten Schnittzeitpunkt Wert gelegt. 

Wenn eine Bruchgefahr erkennbar ist, können auch  Kronensicherungen (statische oder dynamische Verbindungssysteme) eingebaut werden.  

Bei Bäumen auf verdichteten Böden können Standortsanierungen durchgeführt werden. Durch Belüftung werden Kappilarstrukturen erstellt und Bodenhilfsstoffe eingebracht.